3D-Röntgen

3D-Röntgen

Die dentale Volumentomographie (kurz“DVT“) ist ein 3D-Röntgenverfahren, das mehr Informationen liefert als herkömmliche zweidimensionale Kieferaufnahmen.
Vor dem Einsetzen von Implantaten wird die Breite des Kiefers und der Verlauf von Nervstrukturen genauer beurteilt. Es kann beurteilt werden, ob die Knochensubstanz zum direkten Setzen eines Implantates ausreicht oder zunächst Knochenaufbau erforderlich ist.

Der Patient trägt während eine individuell angefertigte Schablone, die später auf
dem Röntgenbild die Position der geplanten Zähne wiedergibt. So lässt sich dann die Position des Implantates präzise im Vorfeld festlegen.

Frau Dr. Britta Wiesinger hat 2010 die erforderliche Fachprüfung für das DVT bei Prof. Becker, Universität Düsseldorf abgelegt.